Home » Immobilien Investments » Costa del Sol » Wohnanlage in Manilva

Wohnanlage in Manilva

Wohnanlage in Manilvaplan_logo-500

in idyllischer Lage gelegen – ca. 1 km vom Meer entfernt, Meer ist fußläufig erreichbar – präsentieren wir hier ein größeres Investment. Die Wohnanlage ist komplett fertiggestellt, Straßen, Wohnhäuser, Infrastruktur etc. Durch Zahlungsunfähigkeit seit Jahren verlassen. Die Schäden an der Community sind größtenteils dekorativer Art, größte Posten um das Projekt wieder verkäuflich zu gestalten sind wohl die Gartenanlage und generell Außenanlagen, 2 Pools sind schon gebaut.
Verkaufseinheiten (zum Verkauf) sind möbliert. Die Wohnanlage in Manilva besteht aus:

  • 258 Apartments, in verschiedenen Größen
  • 70 Doppelhaushälften
  • 29 Einfamilienhäuser
  • 144 Luxusapartments
  • 96 Wohnungen in einem „Pueblo“
  • 48 Penthauswohnungen

Der Ankaufspreis liegt bei 784 €/m2 (Im Total 38 Millionen €). ROI: 90 %, ein Verkaufspreis sollte zwischen 1.800 € und 2.200 € möglich sein, je nach Einheit.

Manilva ist ein kleines Dorf in der Nähe von Gibraltar. Im Fokus der möglichen Käufer stehen vor allem die zahlungskräftigen Bewohner von Gibraltar, die gerne in der Nähe der britischen Kolonie eine Immobilie erwerben, denn eine Wohnanlage in Manilva ist wesentlich preiswerter als die Immobilienpreise in Gibraltar. Von deUrbe-logor Wohnanlage aus ist man schnell im Dorf Manilva, aber auch am Sporthafen La Duquesa, zum Strand sind es wenig mehr als 1km und daher ist dieser fußläufig erreichbar. Immer eine Reise wert ist der Sporthafen von Sotogrande. Legendäre Golfplätze sind close by, wie der Valderrama oder Sotogrande Golf. Seit Beginn der Immobilienkrise an der Costa del Sol wieder eine gute Einstiegsmöglichkeit, der Preis ist sehr wettbewerbsfähig, das Investment sollte in einem Zeitraum von ca. einem Jahr problemlos verdoppelt werden können.

Das Projekt „Wohnanlage in Manilva“  wurde im verschiedenen Etappen vor ca. 5 – 10 Jahren Jahren erstellt, aus Gründen der Krise meldete der Bauträger zahlungsunfähig an. Seitdem ist das Projekt vor Gericht und sucht einen Investor.

Es gibt sogar noch Pilotwohnungen, komplett möbliert (aber eben lange leer gestanden), die sich sehr schnell wieder zu Showzwecken aufmöbeln lassen. Mit solchen Verkaufseinheiten lassen sich besser Käufer gewinnen, denn viele können sich die leeren Wohnungen nicht möbliert vorstellen, der Verkauf scheitert oft also an der mangelnden Vorstellungskraft der Käufer.

Nach dem Erwerb müssen erst einmal Kosten für die Reparaturarbeiten und der Instandhaltung vorgesehen werden, vor allem der Garten wird wohl ein größeres Investment. Je schöner der Garten, desto besser lässt sich verkaufen, ein schöner Garten muss aber auch gepflegt und vor allem beregnet werden.

English